3. ISPA-Spieltag am 08.12.2018:

Die 1. Mannschaft in der 1. BL spielt 14:10 und behauptet den 3. Tabellenplatz. 

In der 2. BL. spielen KK II 16:8, KK III muss sich mit einem 12:12 begnügen. Wegen technischer Probleme lassen Detailergebnisse noch auf sich warten.

Heinz Georg von Wensiersky und Klaus Bazarnik gewinnen das

4. Nikolaus-Tandem-Turnier der Kiepenkerle

vor Walter Frings mit Jürgen Jendraczyk sowie Klemens Kuhlmann und Cay Ruhoff.

Herzlichen Glückwunsch allen Preisträgern.

 

Nikolaus 2018

 

 

Endergebnis Tandem – Turnier am 06.12.2018

Platz

Name, Vorname

Einzel

Gesamt

1

Klaus Bazarnik

Heinz-Georg von Wensiersky

2.225

2.149

4.374

2

Walter Frings

Jürgen Jendraczyk

2.230

2.096

4.326

3

Klemens Kuhlmann

Cay Ruhoff

2.256

1.761

4.017

4

Meinolf Kuhlmann

Manuel Reinecke

2.442

1.378

3.820

5

Renate Wahl

Udo Glasmeyer

2.142

1.652

3.794

6

Peter Klink

Hubert Lammers

1.743

1.724

3.467

7

Andrea Heister-Schneider

Silvana Serwuschok

1.749

1.410

3.159

8

Josef Kolkmann

Jörg Hegmanns

1.793

1.298

3.091

9

Karl-Heinz Heinrich

Dieter Küstermann

2.079

977

3.056

10

Kornelius Heitmann

Christian Schneider

1.722

1.283

3.005

11

Angelika Merl

Jürgen Friemel

1.723

1.254

2.977

12

Harald Pelka

Manfred Ganschow

1.865

1.084

2.949

13

Andreas Heddergott

Dietmar Giesa

1.830

1.040

2.870

14

Hartmut Seeber

Ferdi Adämmer

2.018

839

2.857

15

Klaus Woite

Brigitte Uhling

1.742

902

2.644

16

Andreas Brinkhoff

Jörg Grosche

1.329

1.278

2.607

17

Christopher Körber

Bernd Kalvelage

1.610

986

2.596

18

Michaela Dornbach

Tobias Wehde

1.763

832

2.595

19

Vadder Jans

Karl-Heinz Jurkait

1.504

926

2.430

20

Bernd Pieper

Marina John

1.587

602

2.189

21

Veronika Schröder

Rene Kyek

805

268

1.073

 

 

Liebe Gastspieler,

am kommenden Donnerstag, 06. Dezember 2018, findet kein Übungsabend statt, denn der Verein veranstaltet sein traditionelles Tandem-Turnier mit Grünkohl-Essen.

Nikolaus

 

Ein kurzer Bericht vom Damen- und Mixedpokal

Wenn auch nicht „unter der Flagge“ der Kiepenkerle gestartet, so haben doch einige Kiepenkerle am diesjährigen Damen- und Mixedpokal teilgenommen. Der Titelverteidiger im Mixedpokal, Tobi Drießen, fehlte leider. Ich war als Sieger des Jahres 2016 anwesend. Vielleicht war es ja möglich, dass im dritten Jahr der Austragung ein dritter Mixed-Sieg für die Kiepenkerle herausspringt? Silvana Serwuschok konnte beinahe die dritte „Kiepenkerlin“ werden, die diesen Pott holt – leider fehlten ihr mit ihrem Mixedpartner „Thomas Hertgen“ aus Mülheim 132 Punkte. Aber auch ein zweiter Platz ist natürlich aller Ehren wert. Herzlichen Glückwunsch Silvana!
Meine neue Mixedpartnerin (Nicole Pöppel aus Gelsenkirchen) und ich kamen auf einen respektablen 13.Rang – besonders schön, da es das erste „echte“ Turnier von Nicole war. Auf Platz 17 folgte ein weiteres Mixed mit Kiepenkerl-Beteiligung. Christopher Körber konnte gemeinsam mit Tanja Druben eine weitere Top-Zwanzig-Platzierung erzielen.
Hartmut Seeber, unser langjähriger Spielführer der ersten Mannschaft, konnte mit Michaela Dornbach den 23. Platz erreichen. Das einzige „reine Kiepenkerl“-Mixed, bestehend aus Harald Pelka und Angelika Merl, bekam leider überhaupt keinen Kartenlauf und landete leider nur auf einem 32. Platz.

In der reinen Damenwertung konnten unsere Skatfreundinnen Silvana (Platz 7 – 3367) und Angelika (Platz 14 – 3034) schöne Platzierungen erreichen.
Ein Damen-Mixed-Pokal ohne Kiepenkerl-Titel? Wir hoffen doch dass das die Ausnahme bleibt und wir 2019 wieder angreifen werden.

Ich wünsche allen Kiepenkerlen und ihren Familien und Freunden einen schönen Rest-November und einen gesegneten ersten Advent. Zum Spielbericht vom zweiten Adventswochenende hoffe ich, dass wir wieder „von oben“ grüßen können.

Allzeit Gut Blatt
Björn

 

Ergebnisse vom 2. Spieltag ISPA am Sa., 17.11.2018

Die Kiepenkerle I und II marschieren im Gleichschritt und erspielen ein 16:8. Noch besser ist unsere dritte Mannschaft mit einem 18:6. Damit konnten alle ihre Tabellenposition um einen Platz verbessern.

Ergebnisse

 

aktuelle VRL-Wertung

 

Erfolgreicher Trip zum Städtepokal-Finale in Elmenhorst

Manchmal ist es wichtiger über Andere zu sprechen als über sich selbst. Herzlichen Glückwunsch an „die Zweite“ für einen hervorragenden vierten Platz in der Endrunde. Zwei Teams in den Top-Sechs können sich echt sehen lassen. Als zweites gilt es unseren Skatfreunden aus Recklinghausen zum zweiten Platz zu gratulieren – bald packt ihr es, ihr seid einfach dran!
Und natürlich gratulieren wir natürlich den Siegern aus Elmenhorst. Ganz besonders möchte ich allerdings dem Spielführer Daniel Schäfer gratulieren: Daniel, ich hab gehört, dass du Papa wirst – Alles richtig gemacht! Herzlichen Glückwunsch auch davon von uns!

So – genug von anderen, ein wenig müssen wir ja auch über uns sprechen. Die Endrunde fing wunderbar an. Mit 78-9-56 (ein Schnitt aus sieben Gegenplatten kann sich immer sehen lasen) konnten in der ersten Serie über 8000 Punkte eingetütet werden – mit einem Erfolgserlebnis startet es sich immer gut in ein Turnier. Leider liefen die Serien 2 und 3 nicht so erfolgreich – Platz 16 am ersten Abend, das war nicht das Ziel, mit dem wir nach Elmenhorst kamen.

Also sollte die Laune beim Trip zum Jugoslawen aufgebessert werden. Wären wir bedient worden, hätte man zumindest von der schlechtesten Bedienung meines Lebens sprechen können, aber Versuche Getränke und Speisen zu bestellen, schlugen regelmäßig fehl. Da das Essen auch geschmacklich nicht gut war, war der Samstag endgültig ruiniert. Das Wochenende ein Fehlschlag? Nein – auf keinen Fall! Das tolle Mannschaftsgefüge ließ uns den Ärger schnell vergessen und doch noch einen netten Ausklag des Abends finden.

Der Sonntag ging super los. Mit über 9400 Punkten aus der ersten Sonntagsserie konnte man sich „aus dem Nichts“ wieder in Schlagdistanz zum Treppchen bringen. Mit Platz 7 war noch alles drin. In der zweiten Serie kamen leider „nur“ noch knapp 7600 Punkte dazu – ungefähr 17000 Punkte an Tag 2 reichten insgesamt nur zu Platz 6 – aber für eine Deutsche Endrunde ist das natürlich ein schönes Ergebnis.

Ganz besonders wollen wir unseren Verein natürlich für den Sonntag feiern, an dem Kiepenkerl I Tagessieger und Kiepenkerl II Tageszweiter wurde – Schön wäre es natürlich, wenn wir das 2019 auf den Wochenendsieg und Wochenendzweiten ausdehnen können. Gut Blatt an alle Kiepenkerle und auf ein Neues in 2019.

(BA)

 

SP

 Städtepokal-Finale in Elmenhorst am 10./11. November 2018

Die 2. Mannschaft der Kiepenkerle belegen einen hervorragenden 4. Platz, Münster I kommt auf Rang 6 von 27 Finalisten. Es gewinnt der Titelverteidiger Elmenhorst mit 10 Spielpunkten Vorsprung vor PIK AS Recklinghausen und SG Liepzig.

Gratulation allen Preisträgern!

Ergebnisse

 

Städtepokal Endrunde am 10. + 11. November 2018 in Elmenhorst.

Qualifiziert hatten sich bundesweit 27 Mannschaften, darunter Kiepenkerl Münster I und KiepenKerl Münster II.

Die II. Mannschaft mit Andrea, Jürgen, Klaus, Dietmar, Manuel, Wolfgang, Tobias, Klemens, Peter und Mannschaftsführer Bernd war bereits am Freitag angereist und wohnte bis auf Klemens gemeinsam in einem Hotel, - organisiert von Klemens, mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis! Empfehlenswert.

Mit 3 Listen am Samstag begann, nach Fahneneinmarsch (Dietmar) und Nationalhymne das Turnier. Erstmalig auf einem „größeren“ Turnier wurde an Platz 1 die Listenführung mit der elektronische Listenführung durchgeführt. Kein undeutliches Schreiben, kein Rechnen mehr, - das Tablet übernahm und führte mit wenigen „Klicks“ die Liste. Dieses Thema wird die Verantwortlichen in Verband und Verein beschäftigen.

Ein Wermutstropfen, - Hubert Wachendorf kündigte seinen Rückzug aus der Funktionärsebene an, - im Namen aller KiepenKerle sagen wir dir und deiner Frau Heike ein ganz herzliches DANKE für die beste Turnierorganisation die ich in über 30 Jahren Turnierskat erlebt habe. Alles erdenklich Liebe und Gute euch beiden und möge das Chaos, das vor euch beiden herrschte nicht wieder über uns hereinbrechen…

8.249 Punkte in der 1.Serie brachten einen guten 7.Platz auf dem die Mannschaft aufbauen konnte. Mit guter Stimmung, solidem Spiel und ohne „Ausreißer“ in die falsche Richtung wurden auch die beiden weiteren Listen dieses Tages gespielt, - wenn auch mit nicht ganz so gutem Ergebnis wie die 1.Serie. Es standen für KiepenKerl Münster II am Ende dieses Tages 21.8o6 Punkte und Platz 14 auf dem Tableau (unsere 1. lag mit 233 Punkten weniger 2 Plätze hinter uns, - man möge dem Verfasser diesen Hinweis verzeihen…). Ein gemeinsames Essen beim „Griechen“ in Mölln, mit Ouzo, Retsina, Bier und Kümmelschnaps, gutem Essen und noch besserer Stimmung rundete den Tag feucht fröhlich ab. Etwaige Vorkommnisse wg. Alkoholgenuss sind dem Verfasser leider entfallen…

Sonntag 11.11. 10.00 Uhr, noch zwei Listen, - schaun ma mal…

Kurz gesagt: Der Vorabend hatte keinem geschadet, - hätte es einen Tagessieger gegeben, wir wären es gewesen! 17.118 Punkte in 2 Serien, - keiner brachte mehr. Unsere 1.Mannschaft mit 17.114 gerade mal 4 Pünktchen hinter uns = sprich: Ein KiepenKerl-Sonntag, der uns mit einem 4. Platz in der Gesamtwertung belohnte. Dieses außergewöhnliche Ergebnis gehört allen, keiner fiel aus dem Rahmen, eine tolle, geschlossene Mannschaftsleistung mit einem Mannschaftsführer Bernd, der ein „goldenes Händchen“ mit entsprechendem Fingerspitzengefühl besaß.

Dennoch: drei von zehn haben es verdient, gesondert Erwähnung zu finden, - Jürgen erspielte 6.305 Punkte, Manuel 5.770 und Tobias 5.732. Diese Leistung, in einem Feld von über 220 Spielern, die durch eine Qualifikation gegangen sind, ist hervorragend! Chapeau.

Ein „Kopf hoch“ und Schade für unsere Freunde von Pik As Recklinghausen, denen 10 Spielpunkte (11) nach 40 Listen zum Sieg fehlten.

Und wir gratulieren dem Sieger Elmenhorst.

Ein „Örtchen“ mit 900 Einwohnern – und wir hatten das Gefühl, der ganze Ort organisiert, arbeitet und hilft mit, dieses tolle Event zu gestalten. BRAVO!

Wir werden versuchen, die Qualifikation 2019 zu schaffen und dann sehen wir uns im nächsten Jahr wieder. Bis dahin,

guot goan

Peter

 

 

12. VRL-Turnier in Dorsten-Rhade am Samstag, 10.11.2018

Von 52 Teilnehmern waren 10 Kiepenkerle am Start:

Unter den Preisträgern sind vertreten Heinz von Wensiersky (4.), Hubert Lammers (5.), Dieter Küstermann (6.), Stefan Wilken (11.) und Günter Willemsen (18.).

Gratulation 

 VRL-Ergenbisse von Rhade

TW

 

Tandem HP

 

 

11. VRL-Turnier in Meppen am 03. November 2018

56 Teilnehmer

16 Kiepenkerle, davon

6 Preisträger

Veronika Schröder wurde als beste Dame ausgezeichnet.

Unter den Platzierten waren von den Kiepenkerlen vertreten: Klaus Bazarnik (7.), Heiti (8.), Andreas Heddergott (11.), Veronika Schröder (14.), Hubert Lammers (18.) und Dietmar Giesa (19.).

Hendrik Jan Hans gewinnt das Turnier, Gratulation allen Preisträgern!

 

Am kommenden Donnerstag (Allerheiligen, 01.11.2018) ist regulärer Übungsabend !

 

Passabeler Start der Kiepenkerle in die neue ISPA-Saison

Ergebnisse vom 1. Spieltag, Samstag 27.10.2018:

  1. BL.: KK I   14:10

  2. BL.: KK II  16:08

  2. BL.: KK III 14:10

Ergebnisse

 


10. VRL-Turnier in Nordhorn am Samstag, 20.10.2018

Die Kiepenkerle gehen leer aus!

Mit ca. 50 Skatsportlern/-innen  war das 10. VRL-Turnier in Nordhorn gut besucht. die Kiepenkerle mit 17 Teilnehmern zahlreich vertreten. Leider kam kein Vereinsmitglied in die Preise,

"auf ein Neues" in 2 Wochen in Meppen.

 

 

Masters Finale 

Skat-Masters Finale vom 29. Juli 2018 im TV auf DMAX mit Michaela Dornbach und Hartmut Seeber

am Samstag, 13.10.2018 von 13.45 Uhr bis 14.15 Uhr

 


 

Pokal 

 

Münster gewinnt Pokalwettbewerb am 6.10.18

KiepenKerle setzen sich in Bottrop durch

Neuer Kapitän, erster Erfolg: Die KiepenKerle freuten sich am Samstag über 600 Euro Preisgeld, zwei Seriensiege und den ersten Titel nach Hartmut Seeber. Im Brauhaus am Ring setzte sich das Team souverän gegen 16 andere Mannschaften mit einem Start-Ziel Sieg und knapp 26.000 Punkten durch. Die 2. Mannschaft der Kiepenkerle erreicht den 14. Rang unter 17 Teams.Wir gratulieren.

Spielbericht (Björn Albrecht)

„Doublesieger!, Doublesieger!, Hey!, Hey!“

Genau wie dieser Fangesang hat sich dieser Samstag für unsere erste Mannschaft angefühlt. Nach der westdeutschen Meisterschaft im Februar, darf sich unsere Erste jetzt auch westdeutscher Pokalsieger nennen. Das Double ist perfekt!
Vor dem Turnier war die Frage natürlich, wie geht es an „Spieltag 1 nach Hartmut Seeber“ weiter. Die erste Serie lief mit 7073 Punkten und dem ersten Seriensieg super an. Aber es waren nicht die geknackten 7000, die sind super, die uns unglaublich auf die Tabelle gucken ließen – wir hatten damit bereits über 1000 Punkte Vorsprung. Trotz einer Minusliste in der zweiten Serie konnten erneut 6207 Punkte eingefahren werden und der Vorsprung auf knapp 1200 Punkte ausgebaut werden.

Die zweite Hälfte des Tages begann erstmal mit einem Schrecken. Harald Pelka musste mit Kreislaufproblemen ausgewechselt werden – und sogar zum Krankenhaus. Glücklicherweise war es nichts Dramatisches, so dass Harald Pelka und Heinz Schreiber, der ihn zum Krankenhaus gefahren hat, zur Siegerehrung wieder dabei sein konnten. Gute Besserung hier nochmal – Harald, jag uns nicht noch einmal so einen Schrecken ein! So musste in der dritten Serie bereits nach vier Päckchen doppelt gewechselt werden. Es wurden trotz aller widrigen Umstände noch 5414 Punkte und wir konnten noch knapp 900 Punkte Vorsprung mit in die letzte Liste nehmen.

858 + 1821 + 983 + 982 + 1034 + 1624! Wenn man bereits ein schönes Polster hat, dann kommen für gewöhnlich ja auch die Karten. 7302 Punkte in der letzten Serie bescherten uns den zweiten Seriensieg und ein wahnsinniges Gesamtergebnis. „Seebers Trümmertruppe“ – das war einmal. Aber im Buch der Kiepenkerle I wird als „Tobis Trümmertruppe“ mit Sicherheit noch das ein oder andere Kapitel geschrieben.

Gut Blatt (BA)

Ergebnisse

Bei 9. VRL- Turnier in Emlichheim kamen Klaus Bazarnik mit Platz 10. und Dietmar Giesa mit Platz 12 ins Preisgeld. Klaus behauptet somit weiterhin die Gesamtführung.

Ergebnisse

 

NRW-Cup am 30.September 2018 in Essen:

Am vergangenen Sonntag wurde vom Skatsportverband NRW e.V. der 1. NRW-Cup ausgetragen. 252 Teilnehmer-/innen durften sich im Einzel, Tandem und Mixed messen. Im Gesamtergebnis dominierte Harald Pelka das Turnier, der mit Platz 3 im Einzel die Grundlage schaffte für den Tandem-Sieg mit Tobias Drießen sowie den Mixed-Titel mit Heike Tilly. Viele Kiepenkerle belegten die vorderen Plätze und heimsten Preisgelder ein.

 Harald Einzel    Harald Tandem       Harald Mixed

 

 Herzlichen Glückwunsch allen Preisträgern.

Ergebnisse

 

Stefan Wilken

belegt beim Hagen Grand Prix in Grömnitz (28. - 30. September) über 6 Serien unter 293 Mitbewerber-/innen einen hervorragenden 15. Platz.

Gratulation

Ergebnisse


Wietmarschen

Schwerte

 

Sommerfest am 22. September 2018 im "Rosengarten"

Wir dürfen uns ganz herzlich bei allen Gästen bedanken, die trotz widriger Temperaturen am Sommerfest teilgenommen haben, insbesondere gilt unser Dank allen Helferinnen und Helfern, welche zum Gelingen des Sommerfestes beigetragen haben.

(Andreas für den Vorstand)

 

Impressionen:

Wol             Bärbel  

IMG 1389                         IMG 1390IMG 1391             IMG 13921IMG 1393           IMG 1394IMG 1395               IMG 1396IMG 1397     IMG 1398IMG 1399       IMG 1400IMG 1401IMG 1402IMG 1403     IMG 1404IMG 1406     IMG 1407IMG 1408      IMG 1409

 

IMG 1412 

Ergebnisse Einzel:

SoFe

Sonderpreise im Wert von 15 € an:

Peter Klink 2x, Michaela Dornbach, Wolfgang Becker und Tobias Wehde je 1x

 


 

50 Jahre Verbandsgruppe 44 DSkV

Die VG 44 feierte am Samstag in Schüttorf ihr 50-jähriges Bestehen. Mit rund 160 Teilnehmern, darunter 14 Kiepenkerle, war die Veranstaltung sehr gut besucht. Die Organisatoren hatten sich einiges einfallen lassen, um der Jubiläumsfeier einen gebührenden Ramen zu verleihen. Neben einem 2 Serien Turnier mit zugeloster Tandemwertung gab es noch eine Tombola, bei der alleine Sach- und Geldpreise im Wert von 2000 € verlost wurden. Dank hervorragender Organisation war das Fest rundum gelungen, sowohl wettertechnisch wie auch in kulinarischer Hinsicht blieben keine Wünsche offen. Lediglich die Ausbeute der erfolgsverwöhnten Kiepenkerle fiel an diesem Tag eher bescheiden aus. In der Einzelwertung konnte sich leider kein Kiepenkerl unter den ersten 10 Plätzen einfinden.Bis Rang 30 waren folgende Spieler im Geld: J. Friemel (14.), A. Heddergott 15.), J. Jendraczyk (17.), F. Adämmer (27.) und P. Klink (28.).

Das Turnier gewinnt im Einzel Stefan Kröger vor Ulli Rawert und Zwier Hinken.

Herzlichen Glückwunsch allen Preisträgern und dem Organisations-Team für ein gelungenes Event.

Ergebnisse Einzel

Ergebnisse Tandem

 

Bramkamp     1. Vorsitzender Alfred Bramkamp      

 

2. Serie

2. Serie  

 

                       Organisation:

Gerlinde Kokkelink, Stefan Wilken        

                                    Orga

2. Serie im Saal     Saal      

  

          Buffet, Wildschwein vom Spieß                                                        

 Essen     

PreisvJPG  Preisverteilung

 

Preisverteilung, Moderation: Christian Schneider

Preischr

 

 

Die Regionalliga-Mannschaft der Kiepenkerle unter der Regie von Christian Schneider erspielt zum Saisonende ein starkes 6:3 und sichert sich damit den Klassenerhalt.

Für unsere Verbandsliga Mannschaft steht am letzten Spieltag in Schüttorf ein 3:5 im Ergebnis, abschließend erreicht sie den 10. Tabellenplatz von 19 Mannschaften.

Aufgestiegen in die 2. Bundes-Liga sind unsere Vereinskameraden von

Pik As Recklinghausen II.

Pik

TPIK

Herzlichen Glückwunsch!


Unsere Oberliga-Mannschaft spielt am letzten Spieltag in Münster 2:4 und sichert sich den 5. Tabellenplatz von 16. Mannschaften.

Herzlichen Glückwunsch!

 

BS

 

Die 21. Skat-Weltmeisterschaft in Berlin ist entschieden.

Kirche S

Vom 18. bis zum 24. August galt es im Einzel, Tandem- und Mixed Wettbewerb unter 788 Skatsportlern über 15 Serien die Besten unter sich auszumachen. In der Nationenwertung traten 14 Mannschaften an. Austragungsort war das Maritim Hotel in Berlin. In organisatorischer Hinsicht ließ der Ablauf der zahlreichen Wettbewerbe keine Wünsche offen. Von den Kiepenkerlen waren dabei: Hartmit Seeber, Michaela Dornbach, Eddy Reist, Brigitte Uhling sowie Andreas Heddergott. Für unsere Routiniers eine Pflichtveranstaltung, für alle anderen sicherlich eine Gelegenheit, ihren Erfahrungsschatz zu erweitern.

 

Brasilien

Fahneneinmarsch: Eddy für Brasilien

Ergebnisse in Kurzform:

Nationenwertung:

1. Niederlande

2. Österreich

3. Belgien

4. Deutschland

DMDeutsche Nationalmannschaft

Einzel: von 788

 83. Michaela Dornbach (2. beste Dame gesamt)

154. Hartmut Seeber

340. Eddy Reist

466. Andreas Heddergott

491. Brigitte Uhling

Ergebnisse WM Berlin

 

Nach abschließenden 5 Serien unter den besten 16 wird Weltmeister:

Maik Neumann

   Weltmeister einzel

Gratulation allen Preisträgern

 

 
 
 
 
Joomla templates by a4joomla